Baixo-Alentejo

Januar € 589
Februar € 589
März € 589
April € 589
Mai € 589
Juni € 639
Juli € 639
August € 639
September € 639
Oktober € 589
November € 589
Dezember € 589
Im Baixo Alentejo können Sie die Weite des Raumes erfahren, mit den unüberschaubaren golden wogenden Weizenfeldern, kleinen weißen Städten und den Burgen des Alentejo. Der zweite Teil der Fahrt folgt dem Lauf des Guadiana und führt dann weiter südlich nach Cacela Velha. Dieses Gebiet, der südliche Teil des Alentejo, ist von großer Schönheit und vom Tourismus unberührt. Die Tour beginnt also in Serpa. Berühmt für seine cremigen Käse ist Serpa ein verschlafenes Landstädtchen mit weißgekalkten Häusern auf einem Hügel. In den engen Straßen findet man Spuren der verschiedenen Kulturen, die in diesem Gebiet gesiedelt haben. Über die Jahrhunderte gehörten dazu die Kelten, Römer, Mauren und natürlich die Spanier. Wir haben hier eine phantastische Unterkunft in einem Haus der Kategorie „Turismo Rural“ gefunden. Hier verbringen Sie zwei Nächte.

Von Serpa nach Mértola fahren Sie lange Reihen von Eukalyptusbäumen entlang, und auf den großen Landgütern gibt es eindrucksvolle Höfe, die sogenannten „Montes“. Mértolas antike Reste verweisen auf seine Wurzeln in der römischen und maurischen Kultur. Es hatte Bedeutung als römische und vorrömische Stadt sowie als Hauptstadt eines maurischen Königreiches. Das Städtchen ist als Ganzes eine „vila museu“. Beim Schlendern durch die engen Gassen fühlen Sie sich in alte Zeiten zurückversetzt, und an jeder Ecke ist die Geschichte von Phöniziern und Mauren gegenwärtig. Kürzlich wurde ein Gebiet von 600 km² rund um Mértola zum Naturpark erklärt. Hier können Sie den Schwarzstorch und den Rotschnabelkitta sehen. Wir haben für Sie eine Radtour rund um Mértola eingeplant.

Die Route führt Sie nun südlich nach Alcoutim. Das urwüchsige Alcoutim liegt 15 km südlich der Grenze zum Alentejo am Guadiana, der natürlichen Grenze zu Spanien. Das Städtchen erscheint zeitlos. Wenn Sie wollen, bringen Sie Fährleute ans andere Ufer nach San Lúcar in Spanien. Auch eine Fahrt flussabwärts nach Foz de Odeleite ist möglich. Das Boot passiert Obstgärten und Orangenhaine, die Umgebung ist wahrhaft idyllisch.
Nach einer Übernachtung in Alcoutim werden Sie sich über die friedliche Fahrt durch atemberaubende Landschaften entlang dem Guadiana von Alcoutim nach Cacela Velha freuen.
Die Tour führt Sie nach Süden, durch das Naturreservat „Sapal de Castro Marim“, ein Feuchtgebiet mit Marschen und ausgedehnten Salzpfannen, von denen viele schon vor den Römern genutzt wurden und die heute geschützt sind. Mit seinen Prielen bietet es einen wichtigen Zufluchtsort und Brutgelegenheiten für viele Vogelarten wie den Storch und den schwarzen Stelzenläufer. Es gibt auch Reiher, die an den Rändern der Salzpfannen nach Nahrung suchen, hin und wieder erspäht man einen scheuen Flamingo.

Mit seiner friedvollen Atmosphäre ist Cacela Velha der ideale Ort, um den Stress des täglichen Lebens abzuschütteln. Der Weiler mit nicht mehr als 25 Häuser liegt hoch auf einer Klippe von großer Schöheit. Die sauberen blau-weißen Fischerhäuschen scharen sich um alte Siedlungsreste. Von hier aus hat man einen beispiellosen Blick auf die Lagune des „Parque Natural da Ria Formosa“, der 60 km Küste umfasst und 1987 gegründet wurde, um das Ökosystem der Region zu erhalten. Am geschützten Strand finden Sie die eigentümlichen traditionellen kleinen Fischerboote. Die Lagune mit ihren Marschen, Salzpfannen, Inselchen und Wasserläufen ist gegen das offene Meer durch eine Reihe von Inselchen geschützt. Das Wasser der Priele ist warm und extrem nahrhaft, deshalb reich an Meeresfrüchten wie Austern. Die Fische und das warme Klima locken eine Vielzahl verschiedener Vögel an. Eine Fahrt mit dem Rad entlang des Ecovia oder ein Spaziergang von unserer netten und schön gelegenen Unterkunft nach Cacela Velha und das noch kleinere Örtchen Fabrica sind möglich.

Anmerkung:
Es gibt einige Steigungen, die aber auf keiner der Routen mehr als 200 m betragen.

Termin:
Sie können zu jedem gewünschten Datum starten, aber wir empfehlen, Ihren Urlaub nicht für August zu planen, da es zu dieser Jahreszeit in der Algarve für angenehmes Radfahren zu heiß ist.

day 1   Transport vom Flughaven Faro nach Sérpa
day 2 53 km Rundfahrt Sérpa
day 3 50 km Sérpa - Mertóla
day 4 50 km Rundfahrt Mertóla
day 5 38 km Mertóla - Alcoutim
day 6 60 km Alcoutim - Cacela Velha
day 7 34 km Rundfahrt Cacela Velha
day 8   Transport nach Flughaven Faro

* Im Preis eingeschlossen 7 Übernachtungen mit Frühstück, kompletter Gepäcktransport, Transfer vom und zum Flughafen Faro, ausführliches Kartenmaterial und Fahrtanweisungen, Beschreibungen der jeweiligen Region und Besichtigungsempfehlungen, Pannendienst.

Bei Bedarf
Mietfahrrad für € 95,- /Woche